Leitstand VISECCA

Erfahren Sie mehr über unseren VISECCA Leitstand: Mit diesem Sicherheitsmanagementsystem steuern Sie die Überwachung und alle anderen vernetzten Tätigkeiten über eine Oberfläche!

VISECCA – Vorteile & Funktionen

  • Standardschnittstellen und über 400 herstellerspezifische Schnittstellen-Module
  • Individuell abgestimmte Module und frei skalierbarer Ausbau des Gesamtsystems
  • TLS-gesicherte Netzwerkkommunikation, AES-verschlüsselte Datenbank
  • Steuerung analoger und digitaler Videosysteme und Video-Archiv (Bookmarks, Bemerkungen)
  • Benachrichtigungen an Arbeitsplätze und Mobilgeräte in Form von Text und Sprache
  • Import und Verlinkung von CAD-Grafiken (DWG, DXF, DGN)
  • Umfangreiche Benutzer- und Rechteverwaltung, Segmentierung des Datenzugriffs
  • Lokationsserver für verteilte Standorte für einen unabhängigen und ausfall-geschützen Betrieb
  • Integration von Geo-Informationssystemen, Visualisierung auf Kartenmaterial
  • Management von Wartungsterminen und Prüfungsintervallen für alle integrierten Systeme
  • Kalender, Zeitpläne, Totmann-Funktionen, geplante und überwachte Anlagensteuerung  

VISECCA – komplett integriertes Leitstellenmanagement

Unsere Experten haben unseren firmeneigenen Leitstand geschaffen, um alle denkbaren Lösungen für Sicherheit und Schutz sowie alle Tätigkeiten von intelligent vernetzter Gebäudeverwaltung in einer einzigen Software zu vereinen – unabhängig von den einzelnen Herstellern.

Weltweit wurde die Basis für VISECCA, eine PSIM-Softwareplattform, bereits 1.600 Mal installiert. Die vier Buchstaben PSIM stehen für physical security information management (Informationsmanagement für physische Sicherheit). Dieses Sicherheitsmanagementsystem ermöglicht es, durch über 400 verschiedene Schnittstellen-Module jede gängige Software der Gebäudeverwaltung zu vereinen. Nach der Integration steuern Ihre Mitarbeiter alle integrierten Tätigkeiten über eine einheitliche Benutzeroberfläche.

Das bedeutet: Das Team der Hausverwaltung muss sich nur einmal mit einer einzigen Software vertraut machen. Zudem ist der Leitstand VISECCA so übersichtlich gestaltet, dass die Bedienung ganz intuitiv vonstattengeht. Wer schon einmal eine E-Mail verschickt hat, kann sich mit dieser Gebäudemanagement-Plattform in kürzester Zeit vertraut machen. Falls es dennoch Probleme gibt, rufen Sie einfach unseren Kundenservice an.

Sie haben Fragen zu unserem VISECCA Leitstand? Kontaktieren Sie uns! Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

VISECCA Erklärungsvideo

Warum lohnt sich der VISECCA Leitstand für Ihr Unternehmen?

Sie beginnen gerade erst mit der smarten Gebäudeverwaltung? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sofort in unser Gefahrenmanagement zu investieren. Auf diese Weise haben Sie von Anfang an Ordnung in Ihrem digitalen System, das sich problemlos erweitern und skalieren lässt.

Dank VISECCA sparen Sie viel Zeit und Geld bei der Verwaltung aller nötigen Tätigkeiten, die in einer größeren Immobilie anfallen. Unser Leitstellenmanagement sorgt dafür, dass alle Funktionen der Sicherheit, Gebäudetechnik und Kommunikation mit einer Benutzeroberfläche gesteuert werden können.

Sie haben über Jahre hinweg bereits hohe Summen in verschiedene computergesteuerte Systeme investiert? Auch in diesem Fall profitieren Sie vom Ereignismanagement mit VISECCA, das alle Benutzeroberflächen vereinheitlicht. Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen danken, wenn sie nicht mehr ständig verschiedene Software-Programme bedienen müssen. Selbst erfahrene IT-Experten geraten manchmal durcheinander, wenn sie von einer Software zur anderen wechseln.

Was leistet das Leitstellenmanagement im Einzelnen?

Mit VISECCA können Sie ein einzelnes Gebäude managen oder mehrere verschiedene Immobilien. Dieses Sicherheitsmanagementsystem ist als Gesamtsystem problemlos skalierbar, wobei einzelne Gebäude als individuell abgestimmte Module behandelt werden können.

Datensicherheit garantiert

Ihr Team kann sämtliche Informationen des Leitstellenmanagements von einem Bildschirm aus oder über den mobilen Zugriff von allen mobilen Endgeräten abgreifen. Dabei schützt das System Ihre Daten mit den besten Standards, die derzeit verwendet werden. Die Netzwerkkommunikation ist per TLS gesichert: TLS steht für transport layer security, das aktuelle Verschlüsselungsprotokoll, das Sie bei Websites an der Abkürzung https:// erkennen.

Die Datenbank von VISECCA speichert alle relevanten Informationen für die Gebäudeverwaltung mit AES (advanced encryption standard) ab. Dieses Verschlüsselungsverfahren arbeitet mit dem sogenannten Rijndael-Algorithmus, der variable Block- und Schlüssellängen nutzt. Er wird beispielsweise in den USA für offizielle Dokumente der höchsten Geheimhaltungsstufe verwendet.

Die umfangreiche Benutzer- und Rechteverwaltung erhöht die Sicherheit des Systems zusätzlich. Sie können mit VISECCA festlegen, welcher Benutzer auf welche Daten Zugriff hat. Diese Segmentierung des Datenzugriffs sorgt dafür, die Gefahr von Datendiebstahl zu minimieren.

Einfaches Gefahrenmanagement

Der Schutz von Leib und Leben und die Abwehr von Kriminellen erfordern bei großen Gebäuden zahlreiche verschiedene Maßnahmen. Das beginnt bei elektronischen Schließanlagen, die in absehbarer Zeit mechanische Schlüssel fast überall ersetzen werden. Videoüberwachung und Alarmanlagen fehlen bereits heute in fast keiner Immobilie, die von mehreren Personen genutzt wird. Dazu kommen Brandmelde- und Löschanlagen, elektrische Lautsprecheranlagen und viele andere Systeme, die mit der Sicherheit eines Gebäudes in Zusammenhang stehen.

Mit dem VISECCA Gefahrenmanagementsystem lassen sich alle diese Systeme mühelos verwalten. Geht beispielsweise ein digitaler Schlüssel verloren, meldet der Leitstand diese Information an alle relevanten Stellen der elektronischen Schließanlage weiter. Der Zutritt an verschiedenen Türen lässt sich ebenso einfach kontrollieren wie die Sicherheitsbeleuchtung. Im Gefahrenfall übernimmt der Leitstand auch die Steuerung der Fluchtwege.

Zudem hilft die Sicherheitsmanagement-Software dabei, teure Fehlalarme zu vermeiden. Bevor ein Notruf an Polizei oder Feuerwehr erfolgt, kann ein Gebäudeverwalter die Lage vor Ort überprüfen – häufig ohne seinen Platz vor dem Bildschirm zu verlassen. Die Videoüberwachung macht es meist möglich, einen von einem Sensor ausgelösten Alarm auf dem Screen abzufragen und mit einem Bildabgleich zu bestätigen.

Workflows für das Team

Heutzutage ersetzen Workflows an vielen Stellen die mündliche Schulung. Idealerweise lassen Sie Ihre Mitarbeiter umfassend und gründlich mit der Verwaltung Ihrer Liegenschaften vertraut machen. Bei der verbalen Weitergabe von Information können sich jedoch immer Fehler einschleichen.

Hier macht sich der Bereich der Workflows von VISECCA bezahlt: Sie legen ein für allemal fest, was in welcher Situation zu tun ist. So kann jeder Mitarbeiter im System hilfreiche Informationen finden, falls er einmal nicht weiterweiß.

Sie haben mit Workflows zudem die Sicherheit, dass alle gängigen Tätigkeiten übersichtlich geregelt sind. Darüber hinaus ist es möglich, Workflows für verschiedene Krisenszenarien festzulegen. Damit sind Sie und Ihre Mitarbeiter bestens gewappnet für den Alltag und den Ernstfall.

Überschaubare Gebäudetechnik

Das IoT, das Internet der Dinge, hat schon längst alle Bereiche der Gebäudetechnik erobert. Lange vorbei sind die Tage, als eine Heizungsanlage nur ein Heizkessel war, der über Heißwasserleitungen die Heizkörper versorgte. Moderne HKL-Systeme sorgen mit Hilfe von Sensoren und zahlreichen Regelkreisen dafür, dass ein Gebäude ständig geheizt, gekühlt und belüftet wird. Neben der Verwaltung des Parkraums gehören zur Gebäudeautomation auch die Versorgung mit Notstrom und die Steuerung der Beleuchtung – um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Mit dem VISECCA Leitstand verwalten Sie alle relevanten Systeme über eine Benutzeroberfläche. Zudem speichert das Ereignismanagementsystem alle wichtigen Informationen, analysiert sie und stellt sie automatisch zu Berichten zusammen. Auf diese Weise haben Sie und Ihr Team alle Räume ständig unter Kontrolle.

Möglich wird dies unter anderem dadurch, dass CAD-Grafiken importiert und verlinkt werden können. Das bedeutet, Sie können nicht nur den digitalen Grundriss mit allen technischen Informationen in das System hochladen. Es ist auch möglich, Konstruktionsmodelle zu speichern, beispielsweise technische Zeichnungen der Klimaanlage. Das erleichtert die Wartung und das Reparieren aller Einrichtungen zusätzlich. Natürlich können Sie mit dem Leitstandmanagement auch die Wartungstermine und Prüfungsintervalle der integrierten Systeme festlegen.

Kommunikation aus einer Hand

Können Sie sich noch an die Tage erinnern, als Sekretärinnen das wichtigste Glied bei der telefonischen Kommunikation waren? Führungskräfte genießen auch heute noch das Privileg, ihre Anrufe von einer Assistentin oder einem Assistenten verwalten zu lassen. In der Regel haben digitale Telefonsysteme jedoch althergebrachte Anlagen und Arrangements ersetzt.

Moderne Telefonanlagen verbinden heute Komponenten des Netzwerks wie Router, Adapter und Gateways mit den sogenannten Endgeräten, die über Kabel oder kabellos angebunden sein können. Zu den Endgeräten zählen neben IP-Telefonen auch Smartphones und Tablets sowie Anrufbeantworter und Faxgeräte.

Die IT-Infrastruktur eines Gebäudes zählt heutzutage zu den wichtigsten Faktoren bei der Bewertung der Qualität eines Standortes. Nicht nur das Telefon funktioniert nur noch mit dem Internet. Heutzutage wirkt ein Unternehmen ohne professionellen Internetauftritt auch hoffnungslos veraltet. Schnelle Internetverbindungen können maßgeblich zu geschäftlichem Erfolg beitragen. Mit dem Leitstellenmanagement von VISECCA sehen Sie deshalb sofort, wenn es Probleme bei der digitalen Kommunikation gibt.

Außerdem kann das Sicherheitsmanagementsystem die zuständigen Servicetechniker im Bedarfsfall automatisch informieren. Über den mobilen Zugriff können sich Techniker ortsunabhängig in das System einklinken und im günstigsten Fall innerhalb von Sekunden oder Minuten für Abhilfe sorgen.

Zudem informieren die Analysen und Berichte des Systems darüber, was wann wo warum nicht funktioniert hat. Das erleichtert es, Schwachstellen bei der Kommunikation und anderen wichtigen Servicefunktionen des Gebäudemanagements zu ermitteln.

Flexibles Leitstellenmanagement

Der VISECCA Leitstand lässt sich auf alle Anforderungen eines Gebäudes flexibel einstellen. Eine Konzerthalle kann beispielsweise das Ticketingsystem in das Leitstandmanagement einbinden. Ein Hotel in einem beliebten Ausflugsgebiet kann Geoinformationssysteme nutzen, um Besucher jederzeit über die Wetterlage zu informieren. Offene Schnittstellen lassen zudem eine Erweiterung und die Integration zusätzlicher Systeme jederzeit zu.

Darüber hinaus lassen sich Totmann-Funktionen an relevanten Stellen einrichten. Sie überprüfen, ob ein Mensch anwesend oder handlungsfähig ist. Das ist besonders wichtig bei Immobilien, in denen gefährliche Maschinen bedient werden. Der Totmannschalter kann aber auch in der Kommandozentrale der Videoüberwachung relevant und sogar lebensrettend sein.

Natürlich verwalten Sie mit VISECCA auch alle Kalender und Zeitpläne, die für die Verwaltung des Gebäudes und deren Mitarbeiter von Bedeutung sind. Das verschlankt die Kommunikation innerhalb Ihres Teams ungemein.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Unsere Experten beurteilen gerne, ob sich der VISECCA Sicherheitsleitstand für Ihr Unternehmen lohnt. Kontaktieren Sie uns!

VISECCA garantiert umfassenden Schutz, hilft dem Unternehmen Ressourcen zu sparen und erleichtert die Arbeit des Facility Managements erheblich.
Mst. Ing. Thomas Müllner
Vertriebsleiter ESSECCA

Kennen Sie bereits unsere weiteren Sicherheitsprodukte?

Sie möchten mehr über unseren VISECCA Sicherheitsleitstand erfahren?

Bitte teilen Sie uns mit, wie wir Sie erreichen können. Wir melden uns verlässlich und beraten Sie gerne:

* Pflichtfelder